Start Magazin

Faszination Golf – nicht nur Sport, sondern Lebensgefühl

Faszination Golf
Foto: ARTUR VERKHOVETSKIY
[ WERBEHINWEIS | Der nachfolgende Artikel kann Reklame und Affiliate-Links enthalten ]

Auch vor dem Golfplatz machen modische Trend keinen Halt. Goldmode erfreut sich großer Beliebtheit, denn das Golfspielen ist viel mehr, als ein einfacher Sport. In so manch einer Saison setzt man auf sanfte Pastellfarben, während es in einem anderen Jahr besonders ausgefallene und knallige Farben sein können.

Golfmode hängt stets vom individuellen Geschmack ab. Pullover, Jacken, Shirts und Poloshirts sind ebenso beliebt wie spezielle Unterwäsche, die zur restlichen Mode passen. Golf ist nicht nur ein Sport, sondern ein echtes Lebensgefühl. Doch wieso eigentlich? Was macht Golf so besonders und weshalb interessieren sich immer mehr Menschen für eine Sportart, die einst als langweilig bezeichnet wurde?

Golf macht Mode

Auf der Suche nach dem idealen Schwung, kommen viele Golfer extra von Hawaii nach Tokio. Eine Mitgliedschaft in einem exklusiven Golfclub kann in Japan schon einmal 300.000 Euro kosten. Dabei sind die jährlichen Gebühren noch nicht einmal inbegriffen. Als Golfspieler muss man daher auch an seinem Styling arbeiten. Angefangen von den Sneakers, bis hin zur hochwertigen Uhr aus der Audemars Piguet Kollektion.

Wer das Lebensgefühl von Golf liebt, gönnt sich auch die passende Kollektion und Ausrüstung. Hierbei darf man sich auf eine unglaublich große Auswahl an verschiedenen Ausführungen freuen. Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt. Unterschiedliche Materialien, Designs und Verzierungen kommen bei der Golfausrüstung zum Einsatz. Bei manchem Golfschläger könnte man fast meinen, es würde sich um eine kleine Wertanlage handeln. Doch welches Lebensgefühl verspricht Golf eigentlich?

Vom exklusiven Sport zum Breitensport

Golf war einst nur etwas für die Oberschicht und wurde von vielen Menschen als langweiliger Sport angesehen. In den letzten Jahrzehnten hat sich diese Tatsache jedoch geändert, denn mittlerweile ist Golf ein echter Breitensport geworden, der nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist guttut.

Breitensport Golf
Golf ist längst auf dem Weg zum Breitensport Foto: ARTUR VERKHOVETSKIY

Es ist meist der stundenlange Aufenthalt im Grünen, wo man sich über frische Luft freuen darf. Golf kann entspannend und beruhigend wirken. Außerdem sollen wir durch das Golfspielen sogar unsere Konzentrationsfähigkeit verbessern können. Über 100 Muskeln werden beim Spielen gefordert und unser Kreislauf kommt wieder in Schwung.

Schon lange nicht nur für Anwälte und Co.

Golf galt lange Zeit als Sportart, die typischerweise von Anwälten, Maklern und Co. genossen wird. Zwar sind auch heute noch viele Anwälte unter den Golf-Liebhabern zu finden, doch auch der einfache Familienvater oder die Sekretärin entdecken den Sport mittlerweile für sich.

Selbst Golfwetten erfreuen sich heute großer Beliebtheit. Die vier Major-Turniere stehen dabei stets im Vordergrund. Golf ist zu einer Sportart geworden, für die sich die breite Masse interessiert, denn wer das Spiel einmal in seinem Leben gespielt hat, wird irgendwie süchtig danach. Wer denkt, dass es sich um ein einfaches Spiel handelt, der irrt sich. So kommt es stets auf den richtigen Schlag und einen guten Blick an.

Übung macht den Meister

Auch beim Golfspielen kommt es auf die Übung an. Was sich die meisten Menschen nicht vorstellen können ist, dass man auch das Golfspielen trainieren muss, um wirklich erfolgreich zu sein. Noch kein Meister ist vom Himmel gefallen, auch wenn es immer wieder erstaunliche Talente gibt. Vielleicht sind die ersten Runden noch nicht so aufregend, wie man es sich vorstellt, doch wer Golf einmal gespielt hat, bleibt dem Spiel meist ein Leben lang treu.